History

Die Bestände der Daros Collection gehen im Wesentlichen auf die Sammleraktivitäten von Thomas Ammann und Alexander Schmidheiny zurück. Der engagierte Kunsthändler und der passionierte Kunstliebhaber, die seit der Jugend befreundet waren, begannen in den 1980er Jahren, eine Sammlung aufzubauen.

Dank dem ausgezeichneten Beziehungsnetz von Thomas Ammann und seinem Qualitätssinn kamen herausragende Werkgruppen massgebender Künstler der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts zusammen, allen voran Andy Warhol mit handgemalten Arbeiten der frühen 1960er Jahre und den ersten Siebdrucken, Cy Twombly mit Werken aus seinem ganzen Schaffen oder Brice Marden mit einer repräsentativen Auswahl an Arbeiten. Der frühe Tod von Thomas Ammann wie auch Alexander Schmidheiny anfangs der 1990er Jahre brachte das ambitionierte Sammlungsprojekt vorerst zum Stillstand. In der Folge entschloss sich Stephan Schmidheiny das Projekt weiterzuführen und übergab die Sammlung an Daros, welche sie weiterentwickelte und über Ausstellungsaktivitäten sowie Leihgaben der Öffentlichkeit zugänglich machte. Die verschiedenen Positionen der Sammlung wurden evaluiert, gewisse Werke wurden verkauft, während Arbeiten weiterer Künstler neu Eingang fanden. So erfolgten Ankäufe bedeutender Werke von Gerhard Richter, Willem de Kooning, Agnes Martin, Mark Rothko, Thomas Schütte und Christopher Wool. Von 2001 bis 2008 wurden Teile der Daros Collection in den Räumlichkeiten der Daros Exhibitions in wechselnden Ausstellungen präsentiert. Seit 2010 werden Werke aus der Daros Collection in der permanenten Sammlung der Fondation Beyeler in Riehen gezeigt.